Letzte Treffen

08.08.2023

Jahrestreffen der Regionalgruppe Nordost - TEIL II

Liebe Freunde des nordostdeutschen Fußballs,

nach den Impressionen zum

Jahrestreffen 2023 beim 1. FC Lokomotive Leipzig

hier wie angekündigt ein detaillierter Bericht zur Sitzung am Nachmittag in der Lounge des 1. FC Lokomotive.

Teilnehmer der Sitzung von 14:00 Uhr bis 18:15 Uhr waren Jens P. Hirschmann, Helmut Morgenweg, Andreas Müller, Matthias Riemann, Arndt Rückert, Roland Schmidt, Silvio Stäbe, Maik Thiem, Uwe Zühlsdorf und Hans-Dieter Brüssow.

Durch sehr gutes technisches Equipment konnten sehr anschaulich und konstruktiv die einzelnen Tagungsordnungspunkte abgearbeitet werden.

Nach der Begrüßung (Punkt 1) erläuterte Hans-Dieter im Punkt 2 einige Funktionalitäten unserer NO-Dropbox. Insbesondere wurde auf den Ordner „Allgemeines“ hingewiesen, der eine Vielzahl von Dateien enthält, die die Arbeit an Projekten unterstützend begleiten. So können z.B. die DB-Mitarbeiter in der Datei „Fragensammlung Datenbank“ jederzeit Fragen und Notizen hinterlegen. Die Datei „Fragensammlung Nordost-Almanach“ ist Sammelpunkt für alle Fragen und Probleme rund um die Ausgaben unseres Jahresbuches. Ebenso wies Hans-Dieter auf 2 Excel-Tabellen hin, die den aktuellen Einlesestand der Ligen abbilden. Diese sollten von den Bearbeitern der Ligen selbständig ergänzt werden. Das sich in der Dropbox befindliche Handbuch Datenbank, welches sich konkret den Belangen des Nordostens (einschließlich des DFV) widmet, wurde ausführlich vorgestellt. Zugang zur Dropbox erhalten nur Vereinsfreunde, die aktiv an den einzelnen Projekten mitarbeiten. Wünsche für den Dropbox-Zugang von Andreas, Matthias und Jens zum Projekt „FDGB-Pokal“ wurden mittlerweile erfüllt.

Im Punkt 3 „Zuständigkeiten Projekte Nordost“ wurden einige wenige Mitarbeiter-Zuständigkeiten geändert bzw. konkretisiert. Als erster Bearbeiter und Ansprechpartner bezüglich der Schiedsrichter fungiert ab sofort Roland.

Da Torsten die Bearbeitung der Oberliga Süd (es gab im Vorfeld eine telefonische Abstimmung) abgeben möchte, übernimmt dankenswerterweise Matthias zusätzlich zur Bearbeitung der Oberliga Nord auch die Südstaffel. Das gilt schon ab Saison 2022/23. Andreas (Sächsische Vereine) und Roland (Kader und Schiedsrichter) signalisierten ihre Unterstützung.

Die Bearbeitung der Berlin-Liga (Kader, Zuschauer, Karten) in der Datenbank wird von Roland übernommen. Die entsprechenden Seiten im NOA werden von Stefan erstellt, der in der Zwischenzeit dazu seine Zusage gegeben hat.

Die Bearbeitung der Brandenburgliga in der Datenbank liegt in den Händen von Torsten (vorherige telefonische Zusage), die entsprechenden Seiten im NOA (Mosaik und Kader) erstellt für 2022/23 Hans-Dieter. Für kommende Ausgaben sollte hier ein anderer Bearbeiter gefunden werden. Die Frauen-Verbandsligen Berlin und Brandenburg übernimmt Stefan (zwischenzeitliche Zusage).

Alle anderen Zuständigkeiten wurden bestätigt.

Im Punkt 4 „Stand Datenbank“ wurden von Hans-Dieter wichtige Arbeiten nach Saisonende erläutert. Dazu wurde auf die Erläuterungen im Nordost-Handbuch hingewiesen, besonders auf das selbständige Auslesen von Kadern und die Übertragung in die Seiten des NOA.

Die zwischenzeitlichen Kaderprobleme (doppelte Einträge, fehlende Trainereinsätze usw.) sowie das Problem von fehlenden Mannschaften in der Ergebnismatrix wurden von Bernd gelöst.

In der Diskussion wurden einige Wünsche zu weiteren Datenbank-Funktionalitäten geäußert. Eine entsprechende Zusammenstellung wird erarbeitet (ergänzt von Roland, Matthias und Ralf). Diese wird nach Abschluss der Saison an Ralf Hohmann bzw. Bernd weitergeleitet.

Zur weiteren Bearbeitung der Regionalliga Nordost (1994/95 - 1999/2000) nimmt Roland Kontakt zu Daniel auf.

Zum Stand NO-Almanach stellte Hans-Dieter im Punkt 5 das Seitenkonzept der Ausgabe 2022/23 vor. Dazu wurde der Terminplan vorgestellt und abgesprochen. Wünschenswert wäre ein Auslesen der Tabellen bis zum 30.06.

Diskutiert wurde über den speziellen Fall von Blau-Weiß Berlin in der Oberliga Nord. Da die Mannschaft nach Saisonende zurückzog, wurde sie von Verbandsseite als erster Absteiger auf den letzten Platz gesetzt. Es wurde mehrheitlich beschlossen, dass in der Datenbank und im NO-Almanach die sportliche Platzierung (7.) dargestellt wird, erforderliche Erläuterungen dazu unterhalb der Tabelle. Diese Verfahrensweise soll auch in ähnlichen Konstellationen angewandt werden.

Von Matthias werden Fotos für die NOA-Umschlagseite in die Dropbox gestellt.

Am 05.08.23 fand in Eichwalde das Redaktionstreffen zur Ausgabe 2022/23 statt. Nähere Informationen dazu findet ihr an späterer Stelle.

Der Punkt 6 beschäftigte sich mit der Chronik Berlin (West). Von Hans-Dieter wurde das vorläufige Seitenkonzept vorgestellt. Anhand von Beispielseiten wurde ein Überblick über den aktuellen Stand gegeben. Sämtliche Tabellen im Männerbereich liegen vor. Ausnahme waren noch fünf Abschlusstabellen der 2. Klasse 1949/50. Diese wurden zwischenzeitlich von Matthias über Kalle zur Verfügung gestellt. Das Einpflegen in die Datenbank sowie das Erstellen der Chronik-Seite wird von Stefan übernommen. Hervorzuheben ist auch der von Stefan erarbeitete Statistikanhang. Von der Vertragsliga 1949/50 bis 1962/63 sind abweichende Kader-Daten vorhanden. Quellen sind das Frank-Tiede-Archiv (mit Ergänzungen) sowie die Kader-Datenbank von Günter Gutknecht. Über das Zusammenfügen der Daten konnte noch nicht abschließend entschieden werden.

Torsten wird dazu demnächst zu unserem früheren Vereinsmitglied Oliver Krause Kontakt aufnehmen. Oliver war damals Bearbeiter von Berliner Fußballdaten in der Datenbank des Fußball-Studios. Aus dem Fußball-Studio liegen uns z.B. schon die Kader und Spielpläne der Regionalliga von 1963/64 bis 1973/74 vor. Diese könnten schon in die Chronik übertragen werden. Weiter wurde beschlossen, dass auch die obersten Berliner Spielklassen und Pokale der Frauen und Junioren (A-C) Bestandteile der Chronik werden sollen.

Nach jetzigem Seitenkonzept wird sich der Umfang der Chronik um die 1.000 Seiten in 2 Bänden bewegen. Gesucht werden Vereinsfreunde, die sich in den folgenden Monaten vorstellen könnten, bei der Erarbeitung der Chronik mitzuhelfen.

Im Punkt 7 „FDGB-Pokal“ stellte Hans-Dieter den Bearbeitungstand anhand von Beispielseiten dar. Das Projekt „FDGB-Pokal“ befindet sich in der Sammelphase. Arndt rief dazu auf, sich an der Recherche von Daten in Bibliotheken und Stadtarchiven zu beteiligen. Er wies auf seine erarbeite Excel-Aufstellung in der Dropbox hin, die darstellt, welche Zeitungen ausgewertet werden könnten. Zwischenzeitlich wurden von Matthias Daten zu den Spielen von Lokomotive Stendal ergänzt.

Die Diskussionen zu Punkt 8 „Sonstiges“ begannen mit einem unerfreulichen Thema. Eine sich im Internet befindliche Seite beschäftigt sich mit dem DDR-Fußball. Diese Seite wird von einem Vereinsmitglied betrieben. So sind hier 1:1 kopierte Seiten aus der DDR-Chronik sowie auch Aufstellungen von Spielen zum FDGB-Pokal zu finden. Diese Seite löste bei den Anwesenden Verwunderung und Empörung aus. Zwischenzeitlich wurde schon der entsprechende Zugang zu unserer Datenbank gelöscht. Es wurde einhellig beschlossen, auch den Zugang zu unserer Dropbox zu unterbinden. Wir sehen eine zu große Gefahr darin, dass die zum Teil mühsam ermittelten Daten (auch in Bibliotheken recherchierte oder aus Privatarchiven stammend) auf dieser Internet-Seite auftauchen. Wir sehen zukünftig keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit, die auf gegenseitiges Vertrauen beruht, die Vereinsprinzipien wahrt.

Der Vorstand wurde von Hans-Dieter informiert, außerdem wurden Vorschläge entwickelt, wie mit einer solchen Problematik zukünftig umgegangen werden könnte.

Helmut warb um Mitarbeit in der AG Grafik und bat um Mithilfe bei der Erstellung von Landkarten für den FDGB-Pokal und DFB-(Tschammer)-Pokal bis 1945.

Nächste Termine:
05.08.23: Eichwalde, Redaktionstreffen NOA
15.-17.09.23: Karlsruhe-Stupferich, JHV
Terminvorschläge für Nordosttreffen:
25.05.24: Berlin
14.06.25: Cottbus
(jeweils Samstag nach Pfingsten)

Hans-Dieter

07.08.2023

Jahrestreffen der Regionalgruppe Nordost - TEIL I

Hans-Dieter, Silvio (verdeckt), André, Arndt, Andreas, Matthias, Uwe, Roland
Uwe, Silvio, Arndt, Andreas, Roland, Hans-Dieter, Matthias, Jens

Am 24.06.2023 fand das diesjährige Jahrestreffen unserer Regionalgruppe in Leipzig statt. Wir waren zu Gast beim 1. FC Lokomotive Leipzig.

Hier einige Impressionen vom Treffen, einen detaillierten Bericht zur Sitzung am Nachmittag gibt es aus zeitlichen Gründen (Redaktionsschluss dieser Ausgabe war der 25.06.23) erst im Magazin 4/23.

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Vereinsfreund Jens Hirschmann (Organisator vor Ort).

Treffpunkt um 09:30 Uhr war die Lounge im Bruno-Plache-Stadion. Folgende Vereinsfreunde fanden bis 10:00 Uhr den Weg dorthin: Arndt Rückert (Ismaning bei München), Andreas Müller (Chemnitz), Roland Schmidt (Berlin), Silvio Stäbe (Leipzig), Matthias Riemann (Hemmingen bei Hannover) und Uwe Zühlsdorf (Berlin).

Nach einer kurzen Begrüßung durch Jens begann kurz nach 10:00 Uhr die geplante Stadionführung mit dem sehr gut aufgelegten André Göhre, dem „Lok-Geschichten-Onkel“.

André gab uns einen umfangreichen Überblick zur Historie des VfB Leipzig und des 1. FC Lokomotive. Der VfB Leipzig wurde 1903 der erste Deutsche Meister und durfte somit als erster Verein der DFB-Geschichte den Siegerpokal Victoria in den Händen halten. Weitere Deutsche Meisterschaften folgten 1906 und 1913. Der VfB Leipzig gewann am 03.01.1937 im Berliner Olympiastadion den Tschammerpokal gegen den FC Schalke 04. Der 1. FC Lok wurde 5 x FDGB-Pokal-Sieger und stand 1987 im Finale des Europapokals der Pokalsieger im Athener Olympiastadion gegen Ajax Amsterdam.

Das Bruno-Plache-Stadion, vormals VfB-Stadion war und ist die Heimstätte in Probstheida. Die 1932 errichtete Holztribüne ist heute die wahrscheinlich größte im Originalzustand erhaltene und in Funktion befindliche Holztribüne in einem deutschen Fußballstadion aus jener Zeit. Wir standen also auf historischem Fußballboden und André hatte für uns eine Vielzahl an Informationen und Geschichten rund um das Stadion auf Lager.

Gegen 12:00 Uhr machten wir uns auf den Weg, um in nahe gelegenden Brauhaus Napoleon auf den reservierten Plätzen unseren Mittagstisch einzunehmen. Vorher wurde noch ein Fotostopp im Eingangsbereich des Stadions eingelegt.

Während der Mittagsrunde im Brauhaus nutzte Jens die Gelegenheit, sich mit den Teilnehmern des Treffens näher vertraut zu machen. Bier und Essen waren übrigens ausgezeichnet.

Gegen 14:00 Uhr waren wir wieder in der Lounge des Stadions, um mit der Sitzung zu beginnen. Helmut Morgenweg (Leipzig) und Maik Thiem (Kirschau) warteten schon auf uns. Wir diskutierten konstruktiv über die geplanten Tagungsordnungspunkte: Zuständigkeiten Projekte Nordost, Stand Datenbank, Stand Nordost-Almanach 22/23, Stand Chronik Berlin [West], Stand FDGB-Pokal. Detaillierte Informationen dazu (auch weitere Fotos) im nächsten Magazin. Um 18:00 Uhr beendeten wir die Sitzung.

Im Biergarten des Diani-Hotels unweit des Stadions wurde der ereignisreiche Tag von Silvio, Uwe, Arndt sowie Gabi (Fotos auf dieser Seite) und Hans-Dieter mit kühlem Bier abgerundet.

Bedanken möchte ich mich bei den beiden ehrenamtlichen Aufsichtsratsmitgliedern des 1. FC Lokomotive Jens und André sowie bei den Teilnehmern des Treffens, die den Weg nach Leipzig gefunden haben. Die Teilnehmerzahl von 10 ist durchaus ausbaufähig.

Hans-Dieter

26.04.2023

Datenbank-Workshop der RG Nordost am 21.04.2023 in Gotha

Dieser Workshop war eingebettet in das diesjährige Statistikertreffen.

Im Raum „Blumenbach-Mairich“ unseres Tagungshotels „Hotel am Tierpark“ in Gotha nahmen am 21.04.2023 von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr folgende Vereinsfreunde aus dem Nordosten teil: Ralf Härtwig, Andreas Kästner, Daniel Ledderbohm, Michael Meinecke, Andreas Müller, Roland Schmidt, Torsten Schmidt und Hans-Dieter Brüssow. Als Gäste aus dem Vorstand konnten wie Mike Diepenbrock, Gerhard Jung und Frank Besting begrüßen. Weiterhin nahmen Fredy Lüscher (AG International), Marc Weigand (RG Süd) und Günter Gutknecht (RG Nord) an der Sitzung teil.

Der Workshop war, darum wurde der Name so gewählt, als Frage-Antwort-Diskussion und Erfahrungsaustausch angelegt, in dem jeder seine Probleme mit der Datenbank benennt, um Unklarheiten auszuräumen und den Stand der Arbeit zu erfassen.

Der Dropbox-Ordner „Allgemeines“ ist dazu unser wichtigster multilateraler Informationsaustausch, der alle Datenbank-Bearbeiter wie auch Almanach-Bearbeiter angeht.

Folgende Dateien wurden vorgestellt:
- Fragensammlung Datenbank (Alle auftretenden Probleme, Hinweise und Ergänzungen)
- RG Nordost - Handbuch Datenbank (Arbeitshilfe ausgerichtet auf die Nordost-Besonderheiten)
- Vereinsverwaltung Datenbank (Liste der „problematischen“ Vereine)
- Historische Stand Datenbank bis 1989/90
- Historischer Stand Datenbank ab 1990/91

Im 2. Teil des Workshops wurden einzelne NO-spezifische Themen erörtert. Dazu gehörten die GEO-Strukturen des DFV und des NOFV, die Ausgabe von Vereinslisten, der Umgang mit internationalen Vereinen, das Herunterladen von Daten für den NOA, spezifische gestalterische Fragen, der Umgang mit Vereinsangaben (Gründung, Umbenennung, Namensgleichheit im DFV und NOFV).

Frank Besting informierte über eine weitere Möglichkeit, private historische Excel-Tabellen einzulesen. So kann jeder jetzt selbst entscheiden, ob er die Word- oder Excelvariante favorisiert.

Das Protokoll des Workshops mit allen Details kann im Nordostteil der DSFS-Homepage bzw. in der Dropbox nachgelesen werden. In diesem Zusammenhang der Hinweis, dass beide Speicherorte immer den aktuellen Stand unserer umfangreichen Aktivitäten abbilden. Von Zeit zu Zeit ein Klick auf diese Internet-Angebote garantiert, immer umfassend und aktuell informiert zu sein.

Der Workshop hat einige Fragen und Probleme im Umgang mit der Datenbank geklärt.  Daher mein Dank an alle Vereinsfreunde, die sich sehr konstruktiv zum Gelingen des Workshops eingebracht haben.

An der Statistiker-Hauptversammlung am 22.04.2023 haben neben den Beteiligten am Workshop aus unserer Regionalgruppe noch Kalle Latussek, Maik Thiem und online Matthias Riemann teilgenommen. Ebenso war unser Leipziger Vereinsfreund Silvio Stäbe (AG Leiter „Fussball vor 1945“) in Gotha dabei.

Hans-Dieter

25.09.2022

Regionaltreffen Nordost am 16.09.2022 in Berlin-Tegel

Das diesjährige Treffen war eingebettet in den Tagungsablauf zur 50-jährigen JHV unseres DSFS. Herbert, unser Geschäftsführer, hatte für uns für den Freitag den Raum „Spree 1“ im „Hotel am Borsigturm“ in Berlin-Tegel reserviert. Nach kurzen anfänglichen technischen Schwierigkeiten, der Laptop aus Vorpommern wollte keine Verbindung zum Beamer des Hotels aufnehmen, konnte um 17:00 Uhr das Treffen beginnen.

21 Vereinsfreunde aus dem Nordosten und auch Gäste aus anderen Regionen Deutschlands nahmen an der Sitzung teil, in alpabetischer Reihenfolge: Ralf Härtwig, Stefan Helmrich, Kalle Latussek, Daniel Ledderbohm, Michael Meinecke, Andreas Müller, Karl-Heinz Platz, Matthias Riemann, Arndt Rückert, Roland Schmidt, Torsten Schmidt, Uwe Schmidt, Dieter Schröder, Tobias Schweizer (AG-Leiter Pokal), Silvio Stäbe (AG-Leiter Fußball vor 1945), Christian Thentie (Regionalleiter West), Maik Thiem, Frank Tiede, Marc Weigand, Uwe Zühlsdorf sowie der Regionalleiter Nordost teil.

Das Treffen war die erste Präsenzversammlung seit dem Jahrestreffen vom 30.03.2019 in Bad Kösen. Seither fanden pandemiebedingt nur Videokonferenzen sowie Treffen im kleineren Kreis (Redaktionstreffen Nordost-Almanach in Eichwalde) im Freien statt.

Im TOP 2 erläuterte Hans-Dieter die Struktur der Dropbox und deren Anwendung. Alle laufenden Projekte der NO-Gruppe werden dort angespeichert und unter Beachtung des Dropbox-Handbuchs bearbeitet. Jeder, der an einem Projekt mitarbeitet, hat hierfür den entsprechenden Zugang.

Vom Regionalleiter wurde eine Übersicht über alle Mitarbeiter, die an Projekten beteiligt sind, erarbeitet und im TOP 2 vorgestellt. Diese Übersicht ersetzt die Zuständigkeitsliste zum Nordost-Almanach und wurde ab dem Versammlungstag für gültig erklärt.

Im TOP 4 wurde der große Komplex „Datenbank - DFA - NOA“ behandelt. In diesem Jahr wurde erstmals die Datenbank als Grundlage für die Erstellung der Jahresbücher verendet. Es handelte sich um die erste Bewährungsprobe und war verständlicherweise in der Handhabung noch etwas holprig. Die Mannschaftsnamen in der Datenbank wurden für das abgelaufene Spieljahr komplett korrigiert. Da die Datenbank künftig immer zuverlässiger sein wird, ist sie zukünftig die alleinige Datengrundlage aller Jahresbücher und sonstiger Veröffentlichungen.

Für jedes Spieljahr werden von Hans-Dieter Seiten-Vorlagen erstellt, die konkret die Gegebenheiten in den einzelnen Verbänden abbilden und in der Dropbox abgelegt werden. Es wurde wiederholt darauf hingewiesen, dass nur diese Vorlagen für das entsprechende Spieljahr zu verwenden sind und nicht Seiten aus dem vorangegangenen Jahr fortgeschrieben werden. Zum Bearbeiten der Seiten befinden sich in der Dropbox eine Vielzahl von Musterseiten mit entsprechenden Anleitungen zum Ausfüllen.

Bezüglich des Redaktionstreffens vom 06.08.22 verweist Arndt auf das erstellte Protokoll, welches sich auf der Homepage und in der Dropbox befindet. Alle Festlegungen fließen in die aktuellen Musterseiten ein.

Ralf erklärt die Aufgaben beim Erfassen der Spielgemeinschaften für die Datenbank sowie für die Darstellung im Nordost-Almanach. Im Nordosten bestehen derzeit 559 SpG, Tendenz steigend, von denen sich jährlich sowohl 150 bis 200 auflösen als auch ändern und neubilden. Der erforderliche Aufwand zum lückenlosen Identifizieren und zur datenbankkonformen Namensschreibung erfordert in 4 Verbänden das Vieraugenprinzip. Ralf übernimmt die Verantwortung für die Taskforce „Spielgemeinschaften“ der NO-Gruppe. Zur Mitarbeit erklären sich bereit: Andreas Kästner (Thüringen), Hans-Dieter Bartsch (Sachsen-Anhalt) - beide haben im Vorfeld zugestimmt - Andreas Müller (Sachsen) und Torsten Schmidt (Brandenburg). Hans-Dieter Brüssow ist in Mecklenburg-Vorpommern (Anzahl unter 10 SpG) eigenständig.

Wie auch im letzten Jahr wird eine Suchliste zum aktuellen NOA erstellt und an die gesamte NO-Gruppe verteilt.

Die begonnene Spielzeit ist bereits von Bernd in die Datenbank eingelesen und kann bearbeitet werden.

Im TOP 5 konnte festgestellt werden, dass das von Frank Tiede initiierte und von Dieter Hildebrandt begleitete Projekt „Chronik Berlin [West]“ mit Hilfe einiger Vereinsfreunde weiter voranschreitet. Der aktuelle Bearbeitungsstand findet sich in der Datei „Seitenkonzept-Stand Berlin-West“ in der Dropbox. So sind sämtliche Männerligen (361) fertig und befinden sich dank Stefan Senftleben auch vollständig in der Datenbank. Für diesen Teil kann das Korrekturlesen durch Marc Weigand beginnen. Noch sind aber eine Vielzahl von Arbeiten nötig: Erfassung der Spielpläne, Kaderrecherchen, Aufbereitung des Berliner Pokals usw. Geplant ist eine zweibändige Ausgabe im Hardcover mit rund 1.000 Seiten. Umfangreiche Statistiken von Stefan Senftleben werden die Chronik abrunden. Noch nicht abschließend entschieden wurde, ob der Frauen- und Jugend-Fußball mit aufgenommen wird. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.

Der TOP 6 beschäftigte sich mit der Komplettierung historischer Daten der DDR und der 90-er Jahre des NOFV in die Datenbank. Eingestellt wurden bisher z.B. die ersten Spielzeiten der Oberliga (Bernd Schäfer, Hans-Dieter), Landesklasse Berlin [Ost] und Spielzeiten der Bezirksliga Berlin [Ost] (Stefan Senftleben), DDR-Liga Staffel A (Hans-Dieter), DDR Liga Staffeln B-E (Daniel), Bezirksligen Rostock, Neubrandenburg, Schwerin (Hans-Dieter) sowie NOFV-Oberligen 91/92-94/95 (Daniel). Daniel hat zugesichert, sich demnächst dem Bezirk Magdeburg und der DDR-Liga bis 1990/91 zu widmen. Eine aktuelle Übersicht der eingelesenen Ligen befindet sich in der Dropbox oder kann mit Hilfe von Datenbank-Funktionalitäten angezeigt werden. Sämtliche Verbandsstrukturen sind in der Datenbank hinterlegt, „betroffene“ Vereine sollten bei Bedarf vorher über die Vereinsverwaltung angelegt werden.

Im TOP 7 berichteten Arndt und Stefan Helmrich über ihre Erfahrungen bei der Recherche zum Projekt „FDGB-Pokal“ mit den Bibliotheken. Eine Übersicht, welche Zeitungen und Bibliotheken dafür in Frage kommen, wurde von Arndt zusammengestellt und ist in der Dropbox einsehbar. Zu beachten sind weiterhin ein entsprechendes „Kurz-Handbuch“, ein vorläufiges „Inhaltsverzeichnis“ sowie eine Datei „Schreibweisen“, in der mögliche Kürzungen bei Vereinsnamen zusammengestellt sind.

Bisherige Bearbeiter sind Stefan Helmrich (1949-1959), Bernd Schäfer (1960-1980) und Arndt Rückert (1980-1991) sowie Hans-Dieter. Es ist jetzt schon abzusehen, dass noch erhebliche Recherchen in Bibliotheken und Stadtarchiven erforderlich sind.

Daher an dieser Stelle der neuerliche Aufruf an alle Vereinsfreunde, das Projekt „FDGB-Pokal“ zu unterstützen und aktiv mitzuarbeiten.

Auch für das Projekt „Chronik Berlin [West]“ und beim Einlesen von historischen Daten in die Datenbank ist jede Hilfe willkommen. So hat sich bereits Matthias bereit erklärt, die NOFV-Oberligen von 2003/04-2020/21 in der Datenbank zu betreuen. Für diesen Zeitraum werden ebenfalls „Betreuer“ für die einzelnen Verbände gesucht. Die Tabellen werden im Vorfeld von Bernd Timmermann eingelesen und müssten dann anschließend bearbeitet, korrigiert und ergänzt werden.

Im letzten TOP 8 wurde noch kurz über geplante Termine informiert. So ist das Jahrestreffen 2023 der NO-Gruppe nach Abschluss der RL-Saison in den Räumlichkeiten des Bruno-Plache-Stadions in Leipzig geplant. Unser Vereinsfreund Jens P. Hirschmann wird bei der Organisation vorort behilflich sein.

Weitere geplante Termine sind das Statistikertreffen vom 21.-23.04.23 in Gotha (vielleicht mit einem Nordost-Meeting analog Bielefeld 2021), Redaktionstreffen NOA (voraussichtlich am 05.08.23 jetzt schon traditionsgemäß in Eichwalde), die JHV 2023 im nördlichen Schwarzwald sowie die JHV 2024 auf der schönen Ostseeinsel Usedom.

Um 19:20 Uhr beendete Hans-Dieter das diesjährige konstruktive und informative Treffen der NO-Gruppe. Kurz vorher betrat unser Geschäftsführer Herbert den Tagungsraum mit der Info, dass das abendliche Büffet eröffnet wurde. Herbert, der die diesjährige JHV wie gewohnt hervorragend organisiert hatte, bestätigte noch die geplante JHV 2024 auf Usedom. Dann begann der „Sturm“ auf das Büffet.

Hans-Dieter

 

17.08.2022

Redaktionstreffen Nordost-Almanach am 06.08.22 in Eichwalde

(Michael, Arndt, Ralf, Torsten, Roland, Hans-Dieter)
(Morgens im Hotel)

Gegen 13:00 Uhr trafen sich in einem Gartenrestaurant Arndt Rückert, Michael Meinecke, Ralf Härtwig, Roland Schmidt, Torsten Schmidt und Hans-Dieter Brüssow. Leider waren aus gesundheitlichen Gründen Andreas Kästner, Andreas Müller und Hans-Dieter Bartsch verhindert. Nach dem Arbeitsessen wurde das Treffen im Hausgarten von Ralf, der wieder ein hervorragender Gastgeber war, bei herrlichem Sommerwetter fortgesetzt.

Themen waren der Umgang mit der Dropbox, die Zuständigkeitsliste, das Seitenkonzept und der Bearbeitungsstand. Das Seitenkonzept musste mehrfach ergänzt und geändert werden, da einige Verbände viele Auf- und Abstiegsstaffeln operativ gebildet haben. Im Regelfall sind durch das Seitenkonzept die linken und rechten Seiten vordefiniert. Der Seitenumfang wird für diese Ausgabe rund 460 Seiten betragen.

Fertige Dateien in der Dropbox beginnen immer mit der Seitennummer aus dem Seitenkonzept, gefolgt vom Spieljahr (z.B.: „914_21-22 SAN….“). Unfertige Seiten können auch in die Dropbox hochgeladen werden, diese erhalten zusätzlich ein „E“ (für Entwurf), ein Hinweis darauf, dass diese Seiten noch nicht zum Korrekturlesen freigegeben sind.

Bestätigt wurden die zum Vorjahr leicht veränderte Gestaltung der Landkarten sowie kleine Änderungen in der Reihenfolge der Seiten. Die bisherigen „Coronaseiten“ werden in „Strukturelle Entwicklung …“ der Landesverbände umbenannt. Auf diesen Seiten soll ein Überblick über die Entwicklung des Landesverbandes seit Gründung gegeben werden sowie über aktuelle Entwicklungen informiert werden.

Festgelegt wurde, dass die Kader grundsätzlich nur noch über die Datenbank abgerufen werden.

Über eine Vielzahl von Fragen zur Gestaltung und zum Layout wurde beraten.

Hier eine kleine Auswahl:

So wurde festgelegt, dass in den Abschlusstabellen immer der Vereinsname steht, der am letzten Spieltag galt. Veränderungen während der Saison sind unterhalb der Abschlusstabelle zu erklären. Diese Festlegung sollte prinzipiell gültig sein, auch bezüglich der vielen Tabellen der DDR-Chronik in der Datenbank. So gab es in den Vereinshistorien doch eine Vielzahl von Namensänderungen während der laufenden Spielzeiten.

Festgelegt wurden die Bezeichnungen in den in dieser Spielzeit häufig auftretenden Auf- und Abstiegsstaffeln. Einheitlich sind die Bezeichnungen „Auf- und Abstiegsrunde“ zu verwenden. Ausnahmen bilden die Bezeichnung „Meisterrunde“ in den Kreisoberligen und „Platzierungsrunde“ in der untersten Kreisebene.

Weil Landesverbands- und Kreisverbandskapitel jeweils Deckblätter mit Verbandsnamen haben und in jeder Rubrikenzeile der Verband benannt ist, entfällt zukünftig die Wiederholung des Verbandsnamen in den Staffelüberschriften. Ausnahmen bilden Eigennamen wie „Berlin-Liga“, „Westsachsenliga“ usw.

Im Protokoll zur Redaktionssitzung sind alle weiteren Details, über die beraten wurde, dargestellt.

Gegen 22:00 Uhr endete das Treffen, welches auch als Vorbereitung zum Jahrestreffen diente, in einem Restaurant in der Nähe des Hotels. Vereinbart wurde, diese Redaktionstreffen auch in den nächsten Jahren vorerst mit dem anfangs erwähnten Personenkreis in Eichwalde fortzusetzen.

Hans-Dieter


23.11.2021

Nordost-Meeting am 20.11.21 in Bielefeld

Gegen 13:30 Uhr fanden sich Michael Meinecke, Torsten Schmidt, Uwe Zühlsdorf und Hans-Dieter Brüssow im Raum Kegelbahn des Brenner-Hotels ein. Wenig später fanden auch Dieter Hildebrandt und Stefan Helmrich den Weg zur Kegelbahn. Etwas später folgten Frank Besting, Georg Lemm, Achim Pfeiffer, Tobias Schweizer und Marc Weigang sowie auf unseren Wunsch hin Bernd Timmermann. Bernd beantwortete sachlich und kompetent wie immer insbesondere einige Fragen von Torsten und Michael zur Datenbereitstellung für den NOA und auch zur Datenbank.

Zu Beginn des Meetings wurde von mir kurz über die neue Struktur unserer Dropbox und die entsprechenden Zugänge informiert. Weiteres Thema waren die konkreten Vorlagen für die NOA-Ausgabe 2021/22. Erwogen wurde, den Arbeitskreis NOA um Vereinsfreunde für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zu erweitern. Der Regionalleiter wird zu jetzt schon sehr aktiven Mitarbeitern am NOA Kontakt aufnehmen.

Mittlerweile sind drei sehr erfolgreiche Bände zum DFB-Pokal erschienen. Im Verlauf des Treffens reifte die Idee, die Pokal-Chronik um einen 4. Band zu erweitern, der den FDGB-Pokal des DFV zum Inhalt haben soll. Schon während des Nordost-Meetings nahm diese Idee konkrete Formen an. Die FDGB-Pokal-Chronik wird ein Gemeinschaftswerk der Arbeitsgruppe Pokal und der Regionalgruppe Nordost werden. Die Gestaltung, das Layout sowie die inhaltlichen Schwerpunkte werden den vorausgegangenen Bänden angepasst. Uns ist bewusst, das umfangreiche Recherchen nötig sein werden, dieses Buch zum Erfolg zu führen. Erste Ideen und Absprachen erfolgten während des Meetings insbesonders von Stefan, Tobias, Torsten und Hans-Dieter. Auch Marc als Korrekturleser konnte schon für dieses Projekt gewonnen werden. Jetzt gilt es, den schon vorhandenen Datenbestand zu sichten, vielleicht sogar schon Jahrgänge in die entsprechenden Vorlagen aufzunehmen. Als Datenquellen werden u.a. die FUWO, das Sportecho, Tagezeitungen, die DDR-Chronik und weitere schon erfasste Statistiken herangezogen werden müssen. Hoffentlich viele Sammlungen von Vereinsfreunden vervollständigen die Chronik. Wer also Interesse am FDGB-Pokal hat und sich an der Chronik beteiligen möchte, sollte nicht zögern, eine entsprechende Mitteilung zu senden. Auch über die Aufnahme von Europa-Pokal-Spielen und Spielen des Internationalen Fußball-Cups mit Beteiligung von DDR-Vereinen wurde diskutiert.

Gegen 14:45 Uhr endete das Nordost-Meeting, das Kuchen-Buffet wartete.

Hans-Dieter

08.08.2021

Arbeitskreis Nordost-Almanach am 31.07.21 in Eichwalde

In bewährter Runde trafen sich am 31.07.21 in Eichwalde Arndt Rückert, Andreas Kästner, Michael Meinecke und Hans-Dieter Brüssow im Hausgarten von Ralf Härtwig in Eichwalde, um die Auswirkungen der durch die Corona-Pandemie beeinträchtigte Saison 2020/21 für die aktuelle Ausgabe des Nordost-Almanachs zu beraten.

Im Vorfeld wurden seitens der Beteiligten im Laufe der Saison Ideen und Vorschläge zusammengetragen, die in der Reihenfolge des Eingangs besprochen wurden.

Für jeden der sechs Ländesverbände wird auf der jeweils 2. Seite die Entwicklung von der Spielunterbrechung bis zum Saisonende textlich erläutert. Da in Sachsen, Thüringen und Berlin die Saison annuliert wurde, wird es Unterschiede bei den Landesverbänden in der Darstellung im Almanach geben.

Im angehängten Protokoll zum jetzt schon 9. Treffen des Arbeitskreises Nordost-Almanach findet ihr eine ausführliche Übersicht zu allen Punkten, die in Eichwalde erörtert wurden. Gelistet sind auch alle im Protokoll angegebenen Anlagen.

Hans-Dieter

28.04.2021

Videokonferenz Regionaltreffen Nordost am 24.04.2021

Aufgrund der Vielzahl der gegenwärtigen Verfügungen in Deutschland, die keine sogenannten Präsenz-Treffen zulassen, konnte auch das Jahrestreffen 2021 nur als Online-Variante stattfinden. Zu den Teilnehmern der vorausgegangenen Sitzung zum NOA Arndt Rückert, Ralf Härtwig, Andreas Kästner und Hans-Dieter Brüssow gesellten sich in kurzen Abständen Torsten Schmidt, Roland Schmidt, Matthias Riemann, Maik Thiem, Uwe Zühlsdorf, Frank Müller, Dieter Gohlke und als Gast Mike Diepenbrock. Kurz nach 14:00 Uhr begann das erste Regionaltreffen im Nordosten als Videokonferenz.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ließ Hans-Dieter die Ereignisse im Nordosten der letzten Monate Revue passieren. In diese Zeit fiel der Wechsel in der Regionalleitung am 31.10.2020. Hervorzuheben ist, dass es uns tatsächlich erstmals gelang, den aktuellen Nordost-Almanach vor dem Weihnachtsfest zu präsentieren.

In Auswertung des Statistiker Treffens vom 17.04.21 informierte Mike in seiner Funktion als DFA-Koordinator über Besonderheiten und Verfahrensweisen zur diesjährigen Ausgabe. Unter anderem ist eindeutig darzustellen, ob die Saison in den Verbänden abgebrochen oder annulliert wurde. Es erfolgte die Bitte, dass mit der Arbeit an abgebrochenen und annullierten Tabellen und Ligen begonnen werden kann. Im Anschluss informierte Hans-Dieter kurz über das voraussichtliche Erscheinungsdatum des dritten Bandes der DFB-Pokalchronik, über den DFAPlus und zur DSFS-Homepage. Anschließend wurde über Möglichkeiten einer Durchführung der Jubiläums-JHV diskutiert. Ein eindeutiges Stimmungsbild ergab, die JHV wie im letzten Jahr ausfallen zu lassen und dafür im nächsten Jahr eine würdige Jubiläums-JHV mit allen schon vorgesehenen Extras zu begehen.

Im nächsten Tagungsordnungspunkt wurde von Hans-Dieter die neue DSFS-Datenbank vorgestellt. Er erläuterte an Beispielen von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wichtige Funktionalitäten. Aus anfänglichen vorgesehenen 15 Minuten Präsentationszeit wurde weit über eine Stunde. Dies zeigt, dass das Interesse an der Datenbank sehr groß ist. Inhalt der Präsentation waren die Vereinsverwaltung einschließlich der Berücksichtigung von Spielgemeinschaften sowie das Einlesen einer historischen Word-Tabelle, um auf einige von Bernds ausgefeilten Überprüfungsalgorithmen hinzuweisen. Maik erklärte sich bereit, die noch fehlende GEO-Struktur Sachsen zu erstellen. Dieter wird sich den noch komplett fehlenden Wappen für den Nordosten widmen.

Nach einer ca. 10-minütigen Pause wurde gegen 16:00 Uhr das Treffen mit dem aktuellen Stand zum Nordost-Almanach 2020/21 fortgesetzt. Zuvor bedankte sich Arndt bei allen aktiven Mitarbeitern, dass der Almanach 19/20 noch im gleichen Jahr erscheinen konnte. Inhalt und Layout des Almanachs 20/21 werden der vorangegangenen Ausgabe angepasst. Die noch offene Bearbeitung einiger Verbandsligen der Frauen in der aktuellen Saison übernehmen Roland (Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt) und Maik (Sachsen). Danach erhielt die aktualisierte Mitarbeiterliste für die Spielzeit 20/21 den Verbindlichkeitsstatus. Letzte Entscheidungen über Abbruch, Annullierung oder Fortsetzung (Pokale) von Wettbewerben in den einzelnen Landes- und Kreisverbänden werden noch bis Mitte Mai erwartet. Die Covergestaltung wird dahingehend geändert, dass die Rückseite des Buches eine Spielszene des 1. FC Lok Stendal, aufgenommen von Matthias, zeigen wird. Uwe erklärte sich bereit, seinen guten Kontakt zur Berliner Fußballwoche zwecks Bewerbung unseres Almanachs zu nutzen. Ralf wird per eMail alle Landes- und Kreisverbände im Nordosten über das Erscheinen unseres Buches in freundlicher Form informieren.

In einem weiteren Tagungsordnungspunkt stellte Hans-Dieter den aktuellen Stand zur Chronik Berlin-West dar. Die ursprünglich von Frank Tiede initiierte Chronik hat in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht. Dank der sehr fleißigen Mitarbeit von Stefan Senftleben konnten sämtliche Übersichtsseiten zu Beginn einer Saison erstellt werden. Auf diesen Seiten wird das Abschneiden von Berliner Mannschaften in überregionalen und internationalen Wettbewerben beleuchtet. Von Dieter Gohlke wurden alle Berliner Männerligen auf inhaltliche und rechnerische Richtigkeit geprüft sowie die Vereinsnamen gescheckt. Diese Word-Dateien sind auch für das Einlesen in die Datenbank geeignet. Die schon erstellten Pokalwettbewerbe umfassen den Berliner Pokal und das detaillierte Abschneiden der Berliner Vertreter im DFB- und Europa-Pokal.

Die Resonanz auf eine in Abständen versandte Fehlliste war und ist sehr gut. Eine Vielzahl von Ergänzungen und Korrekturen u.a. von Dieter Hildebrandt, Roland, Hans Brennert sowie auch von Silvio und Tobias wurden eingearbeitet. Auch für dieses Projekt hat sich die Arbeit mit der Dropbox zum Austausch von Daten bewährt. Der geplante Umfang bewegt sich um 1.000 Seiten in 2 Bänden im Hardcover. Weitere Bearbeiter für den Jugend- und Frauen-Fußball, auch zum Erstellen von Pokalseiten und Spielplänen sind herzlich willkommen.

Der nächste Tagungsordnungspunkt beschäftigte sich mit einem weiteren historischen Projekt. Der Start zur Überarbeitung der Nordost-Ausgaben der 90er-Jahre erfolgte per eMail am 07.03.2021. Die letzte Einzel-Ausgabe der NOA dieser Epoche erschien im April 2002. Im Jahre 2013 vervollständigte ein Nordost-Extra die Spielzeiten 1991/92 bis 1994/95. Vereinsfreunde haben in den letzten Jahren ihre Sammlungen vervollständigt. Neueingetretene engagierte Vereinsfreunde haben den Weg zu uns in den Verein gefunden. Das macht Mut, dieses sehr umfangreiche Projekt in Angriff zu nehmen. Das Layout dieser Ausgaben sollte in großen Teilen der NO-Ausgabe 2000/01 angepasst werden, die 2020 erschienen ist. Die dort genutzten Vorlagen können mit wenigen Anpassungen auch hier zum Einsatz kommen. Auch diese Word-Dateien wären demzufolge für das Einlesen in die Datenbank geeignet. Der Austausch der Daten erfolgt auch hier über die Dropbox. Dieter Gohlke scheckt im Vorfeld die schon jetzt existierenden Dateien und erstellt Prüfberichte für die einzelnen Landesverbände. Die Teilnehmer des Treffens haben ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert. Weitere Helfer sind auch hier jederzeit willkommen. Schon geprüfte und berichtigte Tabellen könnten z.B. in die aktuellen Wordvorlagen übertragen werden. Eine Aussage über Art und Termin einer Veröffentlichung zu treffen, ist noch nicht möglich.

Im Tagungsordnungspunkt Sonstiges wurde von Hans-Dieter noch kurz auf die Homepage verwiesen. Aktuelle Informationen wie Protokolle und Berichte von Treffen, bevorstehende Termine usw. werden hier zeitnah eingestellt. Das nächste regionale (Präsenz)Treffen im Nordosten findet in Leipzig statt, anschließend erfolgt ein jährlicher Wechsel mit Berlin. Vorgesehen sind auch Online-Besprechungen zu einzelnen Projekten. Unser sehr informatives und konstruktives Treffen endete um 17:35 Uhr.

Hans-Dieter Brüssow im Magazin 2/21

Protokoll und die verabschiedete Mitarbeiterliste findet ihr hier:

28.04.2021

Videokonferenz Arbeitskreis NOA am 24.04.2021

Für den 24.04.2021 wurde ein weiterer Termin durch Arndt angesetzt, um abzuschätzen, ob eventuelle Entwicklungen im nordostdeutschen Fußballgeschehen in den Wochen zuvor für die aktuelle Ausgabe relevant sein könnten. Diese 8. (Online)Zusammenkunft fand im Vorfeld des Nordost-Treffens statt, welches unmittelbar im Anschluss begann.

Hans-Dieter Brüssow im Magazin 2/21

13.03.2021

Videokonferenz Arbeitskreis NOA am 06.03.2021

Die siebte Zusammenkunft in diesem Personenkreis war von Arndt einberufen und organisiert worden, um wie in den Vorjahren Detailfragen rund um den Nordost-Almanach zu besprechen und gemeinsam zu entscheiden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte ein Präsenztreffen, dass für den 06.03.21 in Bad Kösen geplant war, nicht stattfinden. Stattdessen wurde erstmals ein Arbeitskreistreffen als Videokonferenz durchgeführt. Teilnehmer waren Arndt Rückert, Hans-Dieter Brüssow, Andreas Kästner, Ralf Härtwig und als Gast DSFS-Vorstandsmitglied Michael Diepenbrock.

Wichtige Tagungsordnungspunkte bezüglich der Ausgabe 2020/21 waren das Seitenkonzept, die Gestaltung der ersten Seiten eines Landesverbandes sowie das Cover.

Die Mitarbeiterliste wurde durchgesprochen und Änderungen eingearbeitet. Die Liste wird an die Mitarbeiter mit Bitte um Prüfung ihrer jeweiligen Aktivitäten verteilt. Eventuelle Rückmeldungen werden eingearbeitet, bevor die Mitarbeiterliste für den NOA 20/21 verbindlich wird.

Da die weitere Entwicklung im NOFV sowie in den Landesverbänden abgewartet werden muss, wird eine Präsenzsitzung nach Lockerung der Beherbergungsverbote im Sommer durchgeführt. Die nächste Online-Sitzung ist für den 24.04.21 geplant.

Hans-Dieter Brüssow

Das ausführliche Protokoll findet ihr hier: