Regionalliga Süd

Geschichte der Frauen-Regionalliga Süd

 

Die Regionalliga Süd der Frauen wurde 2000 eingführt, um das Gefälle zwischen der Bundesliga und den darunterliegenden Oberligen zu verringern. Im Jahr 2000 qualifizierten sich die besten Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen für sie. Der Meister der Regionaliga spielte mit den Meistern der anderen vier Regionalligen Südwest, West, Nord und Nordost um zwei Aufstiegsplätze zur Bundesliga. Die (in der Regel) drei schlechtesten Mannschaften der Regionalliga Süd stiegen ab und wurden durch die Meister aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen ersetzt.

Im Jahr 2004 wurde die Regionalliga Süd ihm Rahmen der Einführung der zweiteiligen 2. Bundesliga aufgelöst. Die besten Mannschaften der Regionalliga Süd qualifizierten sich für die neue Spielklasse, während die anderen den darunterliegenden Oberligen zugeordnet wurden.

Im Jahr 2007 wurde die Regionalliga Süd als dritte Spielklasse unterhalb der 2. Bundesliga Süd wieder eingführt. Wiederrum qualifizierten sich die besten Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen für sie. Fortan stieg der Meister der neuen Regionalliga Süd direkt in die 2. Bundesliga Süd auf, während die (in der Regel) letzten drei aus der Regionalliga in die nunmehr vierklassigen Oberligen abstiegen und durch deren Meister aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen ersetzt wurden.

Die folgende Tabelle faßt dies zusammen:
 

Zeitraum

Stellung der Regionalliga Süd

Recht des Meisters

2000/2001 – 2002/2003

2. Spielklasse unterhalb der Bundesliga

Aufstiegsrunde zur Bundesliga

2003/2004 – 2006/2007

Kein Spielbetrieb

Kein Spielbetrieb

seit 2007/2008

3. Spielklasse unterhalb
BL und 2L Süd

Aufstieg zur 2. Bundesliga Süd

 

 

Meister der Regionalliga Süd der Frauen

 

2000/01            SC Freiburg
2001/02            1. FC Nürnberg
2002/03            SC Sand
2003/04            TSV Crailsheim
2004/05            kein Spielbetrieb
2005/06            kein Spielbetrieb
2006/07            kein Spielbetrieb
2007/08            FV Löchgau
2008/09            FC Bayern München II
2009/10            TSG 1899 Hoffenheim
2010/11            ETSV Würzburg
2011/12            SC Sand
2012/13            SV 67 Weinberg

 

Die beste Frauenmannschaft des Südens

 

 

1973/74            FC Bayern München und NSG Oberst Schiel Frankfurt (DM-Vorrunden-Gruppen: 2.)
1974/75            FC Bayern München (Deutscher Vizemeister)
1975/76            FC Bayern München (Deutscher Meister)
1976/77            NSG Oberst Schiel Frankfurt (Deutscher Vizemeister)
1977/78            Kickers Offenbach (DM-Halbfinale)
1978/79            FC Bayern München (Deutscher Vizemeister)
1979/80            FC Bayern München (DM-Halbfinale)
1980/81            FSV Frankfurt und VfL Schorndorf (DM-Viertelfinale)
1981/82            FC Bayern München (Deutscher Vizemeister)
1982/83            FC Bayern München und SC Klinge Seckach (DM-Viertelfinale)
1983/84            FSV Frankfurt (Deutscher Vizemeister)
1984/85            FC Bayern München (Deutscher Vizemeister)
1985/86            FSV Frankfurt (Deutscher Meister)
1986/87            FSV Frankfurt (Deutscher Vizemeister)
1987/88            TuS Binzen und FC Spöck (DM-Viertelfinale)
1988/89            FSV Frankfurt (DM-Halbfinale)
1989/90            FC Bayern München und VfL Sindelfingen (DM-Halbfinale)

1990/91            FSV Frankfurt (Deutscher Vizemeister)
1991/92            FSV Frankfurt (DM-Halbfinale)
1992/93            FSV Frankfurt (DM-Halbfinale)
1993/94            FSV Frankfurt (DM-Halbfinale)
1994/95            FSV Frankfurt (Deutscher Meister)
1995/96            SG Praunheim (Deutscher Vizemeister)
1996/97            FSV Frankfurt (Bundesliga Süd: 1.)

1997/98            FSV Frankfurt (Bundesliga: 1.)
1998/99            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
1999/00            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 2.)
2000/01            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2001/02            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2002/03            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2003/04            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 2.)
2004/05            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2005/06            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 3.)
2006/07            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2007/08            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 1.)
2008/09            FC Bayern München (Bundesliga: 2.)
2009/10            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 3.)
2010/11            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 2.)
2011/12            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 3.)
2012/13            1. FFC Frankfurt (Bundesliga: 3.)

 

 

Bewertung: Während der ersten Phase der Endrungen war der FC Bayern München die stärkste Frauenmannschaft im Süden. Gegen Ende dieser Phase und während der zweigeteilten Bundesliga war der FSV Frankfurt die unumstrittene beste Mannschaft, seit Einführung der eingleisigen Bundesliga ist der 1. FFC Frankfurt (ehemals SG Praunheim) die führende Mannschaft, während die Frauenabteilung des FSV in der Zwischenzeit aufgelöst wurde. Baden-Württembergische Mannschaften spielen in der Lister der Bestenliste eine untergeodnete Rolle, nichts desto trotz hat sich der SC Freiburg zu einer festen Größe in der Frauenbundesliga entwickelt.

 

© 2014 by DSFS (Deutscher Sportclub für Fußballstatistiken e.V.) www.dsfs.de             asw